Mein Material

Zurück zum Stempel!

Frank Brauer schneidet Stempel aus dem Factis Vinyl-Print-Block

Schon seit meiner Kindheit faszinieren mich Stempel in jeder Form. Auf Briefumschlägen, im Reisepass, als Ex-Libris-Stempel oder als Stilmittel in einer künstlerischen Grafik – gerade der anscheinend zufällige, changierende Druck interessierte mich und schon früh begann ich, Stempel zu sammeln und Stempel zu schneiden. Mit einem Buch des Zeichners und Grafikers Saul Steinberg war es dann endgültig um mich geschehen …

Karten Stempel

Foto: Peter Illing

Natürlich kommt man vom einfachen Stempel schnell zu künstlerischer Originalgrafik und es folgte eine lange Beschäftigung mit Linol- und Holzschnitt. Doch die Stempel haben mich immer begleitet. Ein Rückblick in die „Stempel-Hochphasen“ von Dadaismus bis Fluxus und bei bekannten Künstlern wie Beuys und Polke zeigt die Möglichkeiten, künstlerische Ideen auf diese Weise zu transportieren. Wesentlich öfter sind Stempel natürlich in der angewandten Grafik und Illustration zu finden und erleben gerade in Zeiten von Handlettering und Scrapbooking eine kleine Renaissance. Bei den vielen aktuellen Fachbüchern zu diesen Themen lag es nahe, auch selbst mal wieder einen Stempel zu schneiden. Nun bin ich wieder dieser Technik verfallen.

Um Grafiken mit Stempeln zu gestalten, hat man grundsätzlich drei Möglichkeiten:

  • Alte und neue fertige Stempel und Stempelsets
  • Stempel nach eigenen Entwürfen herstellen lassen
  • Stempelmotive selbst entwerfen und schneiden

Ich schneide das Hauptmotiv oft selbst und ergänze dieses dann mit fertigen Stempeln aus meiner Sammlung. Signets mit kleinen Schriften und feineren, filigraneren Motiven lasse ich mir auch gerne beim Stempelmacher herstellen. Das Schneiden von Stempeln ist eine schnelle und einfache Technik: Nach dem Übertragen des Motivs auf den Factis-Printblock (… mit Saral-Papier) wird dieses mit Linolschnitt-Messern geschnitten. Um Festigkeit zu erzielen, klebe ich den Block dann auf ein Stück KAPA-Fix oder auf eine MDF-Platte, nutze bei kleineren Motiven aber auch gerne Stempel-Rohlinge aus Holz. Als Papier verwende ich oft die boesner de geerts-Karten (leichte Textur). Für besondere Arbeiten gönne ich mir auch mal einen Bogen Fabriano 640 g/m² Satiné. Als Farben kommen alle handelsüblichen Stempelfarben, aber auch Hochdruckfarben auf Wasserbasis infrage.

Hat man einmal die Mühe investiert, den Stempel zu schneiden, lässt sich dieser in vielen neuen Kombinationen und mit unterschiedlichen Farbtönen verwenden. Dies macht für mich den Reiz aus. Man druckt nicht das eine große Werk, sondern fertigt einzelne Motive an, aus denen dann collagenhaft ein komplexes Ganzes entsteht. Im Gegensatz zu den klassischen Hochdrucktechniken (Papier wird auf den Druckstock gepresst), kann man sich frei auf dem Bildträger bewegen …denn man stempelt ja von oben auf das Papier.

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing

Karten Stempel


Foto: Peter Illing


Foto: Peter Illing

Illustration, angewandte Grafik für alle Zwecke, aber auch künstlerische Ideen und komplexe Bildinhalte können auf diese Weise umgesetzt werden. Der Vorteil: Man kann auch Umschläge, Skizzenbücher und Kartons bedrucken … Nach der langen Zeit mit den klassischen Hochdrucktechniken habe ich eine fast kindliche Freude an dieser – sehr einfachen – grafischen Ausdrucksmöglichkeit und die Druckpresse wird noch eine Weile unbenutzt bleiben.

Stempel Karten Bauhaus
[Foto: Frank Brauer]

 

Deshalb: Zurück zum Stempel!

 


Frank Brauer, Foto: Stefan Johnen
[Foto: Stefan Johnen]

Frank Brauer (Luigi)

…lebt und arbeitet in Freiburg i.Br.

www.instagram.com/luigi.print/

Es gibt zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden

Produkt­empfehlungen

Gummidruck ist eine dem Linoldruck ähnliche Hochdrucktechnik. Für die Herstellung von Gummistempeln ist der weiche, flexible Vinylblock eine ideale Grundlage. Er lässt sich leicht schneiden, bröckelt nicht und erlaubt dank seiner Materialdicke von 6,5 mm ein beidseitiges Bearbeiten mit dem Schnittmesser. Der Printblock ist latexfrei, enthält keine Phtalate oder verbotene Schwermetalle und ist nicht lösemittelbeständig. Der Factis-Vinyl-Printblock ist in vier Größen erhältlich.

Zum Produkt

Es lässt sich überall dort verwenden, wo es darum geht, eine Zeichnung von einem Muster, einer Skizze oder einer Vorlage auf eine beliebige Oberfläche zu übertragen. Saral hinterlässt keinen Wachsrückstand wie ein normales Pauspapier, die Nachziehlinie kann einfach mit einem Radierer entfernt werden. Sie ist aus Stoffen auswaschbar und kann von Keramik, Glas, Kacheln und Metalloberflächen abgewischt werden. Die Nachziehlinie kann mit Farbe oder Tusche übermalt oder überzeichnet werden. Transferpapier findet Anwendung in der dekorativen Malerei, bei Federzeichnungen, auf Holz, Textilien, Keramik, Papier, Keilrahmen, Farbglas, Metall u.v.m. Einzelne Saral Bögen können immer wieder verwendet werden, sie sind also sparsam im Verbrauch. Je nach Untergrund stehen unterschiedliche Farben zur Verfügung.

  • Grafit: Für alle Oberflächen. Anzuwenden in der dekorativen Malerei, bei Federzeichnungen, auf Holz, Textilien, Keramik, Papier, Keilrahmen Farbglas, Metall u.v.m.
  • Weiß: Für dunkle Untergründe aus Stoff, Holz, Metall und andere Maluntergründe.
  • Gelb: Für dunkle Untergründe z.B. Glas oder Metall.
  • Blau: Für Siebdruck, Lithografie und andere Drucktechniken. Erscheint nicht auf fotografisch hergestellten Druckplatten.
  • Rot: Für Keramik und Porzellan. Die rote Linie verschwindet beim Brennen. Dunkle und helle Untergründe.
Zum Produkt

Festschraubbare Klinge für anspruchsvolle Schneidearbeiten. Für das Schneiden von Papier, Folie, Karton, Tapeten sowie für Kunst- und Handarbeitsanwendungen. Mit Abbrechklinge 9 mm.

Zum Produkt

de geerts / Karte, Briefpapier und Kuvert nach altholländischer Tradition hergestellt. Naturweiß. Karten und Briefpapier mit vier Büttenrändern. Briefpapier und Kuverts mit gerippter Oberfläche, die Karten aus einem glatten Karton.

Zum Produkt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: