Mein Material

Bildnerisches Eigenleben

Stephanie Pech arbeitet mit Ölpastellen

Ich arbeite mit sehr unterschiedlichen Materialien auf Leinwand und Papieren. Häufig nähere ich mich im ersten Arbeitsschritt mittels Zufallsverfahren an meine meist großformatigen Leinwände an.

Stephanie Pech bei der Arbeit an „Nazar“, Foto: Marie Steiner

Stephanie Pech bei der Arbeit an „Nazar“
Foto: Marie Steiner

Je nach Grundidee kann das zum Beispiel die Frottage sein. Die Frottage (von frz. frotter – abreiben), ein manuelles Durchreibeverfahren von reliefierten Gegenständen, ist in der modernen Kunstgeschichte vor allen Dingen durch den Künstler Max Ernst bekannt geworden. Ich wende die Frottage gerne auf bereits farbig grundierten und bemalten Leinwänden an und benutze dazu farbige Ölpastellkreiden. Gegenstände, die für dieses Abreibeverfahren auf mein Interesse stoßen, sind Staubsaugerschläuche, Sägen, Reißverschlüsse oder, wie in diesem Fall, Fahrradmäntel.

Nazar, 2020, Acryl/Öl/Ölpastell auf Leinwand, 220 x 140 cm, VG Bild-Kunst, Bonn 2020/ Stephanie Pech, Foto: Eric Lichtenscheidt

Nazar, 2020, Acryl/Öl/Ölpastell auf Leinwand, 220 x 140 cm
VG Bild-Kunst, Bonn 2020 / Stephanie Pech, Foto: Eric Lichtenscheidt

Für mich ein starker Reiz: Auf der einen Seite mit klar gesetzter, entschiedener Spur, die durch den unter der Leinwand befindlichen Gegenstand und das weiche Ölpastell auf der Leinwandoberfläche hervorgerufen wird. Auf der anderen Seite löst das Ergebnis der Frottage eine zufällige, nicht immer kalkulierbare Spur aus, die dann nicht mehr korrigierbar im Bild bestehen bleibt. Höchste Konzentration und Entschiedenheit ist gefordert, fließende und schwungvolle Bewegungen aus dem Arm heraus führen zu einer unmittelbaren grafischen Textur auf der Leinwand. Dabei zeichnet sich das Relief des Gegenstandes grafisch ab und bekommt durch die weiche Ölkreide ein bildnerisches Eigenleben.

Diese oft archaisch anmutende Textur steht im Gegensatz zu meiner mit Pinsel und Ölfarbe behandelten malerischen Oberfläche.


Porträt Stephanie Pech, Foto: Eric Lichtenscheid
Foto: Eric Lichtenscheid

Stephanie Pech,

geboren 1968 in Unna,

lebt und arbeitet in Bonn

stephanie-pech.com

Es gibt zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Beitrag beinhaltet ein Video

Hintergrund

Bilderlust