Mein Material

Arbeiten mit Pigmenten und Additiven

Was gibt es Schöneres oder auch Sinnvolleres in der Malerei, als die Malerei selbst zu thematisieren? Dieser sinnliche Umgang mit dem herrlichen Material!

Natürlich stelle ich meine Farben selber her, arbeite mit Rohstoffen, mixe Emulsionen, erprobe das spezifische und ideale Material. Diese malerische Handschrift, geprägt nach Jahrzehnten durch die Interdependenz von Material, Werkzeug und Verfahren, mündet in einen ständigen intensiven­ Dialog mit dem Werden eines Bildes, dem Illusionsfeld, dem Wechsel zwischen Illusion und der Selbstständigkeit des farbigen Materials!

© Wolfgang Blanke Ultramarin in Emulsion

Ultramarin in Emulsion
© Wolfgang Blanke

Ausschnitt aus Rhodt, Weinstraße, 1999

Ausschnitt aus Rhodt, Weinstraße, 1999
© Wolfgang Blanke

Ultramarin in Emulsion, Wolfgang Blanke

Treppe, 2017
© Wolfgang Blanke

Ich kenne die Wahrnehmungspsychologie und Gestalttheorie, kann diese bewusst in der Malerei einsetzen. Der Malprozess muss sichtbar werden, der Maler selbst zeigt sich. Das Spiel mit dem Figur-Grund-Verhältnis erzeugt Spannung, die Pinselhiebe sind transparent, überlappen sich, der Betrachter sucht sich selbst die für ihn passende Identifikation. Eine Emulsion aus wässrigen und öligen Bindemitteln in ihren Variablen, auch im Hinblick auf die Zugabe von Pigmentmengen und Additiven, bietet unerschöpfliche Möglichkeiten!


Porträt Wolfgang Blanke

Wolfgang Blanke,
geboren 1948 in Münster,
lebt und arbeitet in Wiesbaden (Schierstein).

http://wolfgangblanke.kulturserver.de

Es gibt zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: