Buchtipp

Visuelle Revolution

Die Geschichte des Grafikdesigns von 1890 bis heute

 

Geschichte ist eine komplexe Angelegenheit. Vermögen wachsen und schrumpfen, Imperien kommen und gehen, und der gesellschaftliche, politische und technische Wandel hat seine Gewinner und Verlierer, Fürsprecher und Gegner. Doch durch all die turbulenten Zeitläufe hindurch hat das Grafikdesign – mit seinen lebendigen und prägnanten Verknüpfungen von Idee und Bild – stets den Geist einer jeden Epoche auf den Punkt gebracht.

Grafikdesign ist immer und überall gegenwärtig: vom Plakat über die Verpackung bis hin zur farbenfrohen Reklame, von der intelligenten Umweltgrafik bis zur schlanken Schnittstelle. Es vermittelt nicht nur Informationen, sondern ist auch ein Spiegel gesellschaftlicher Werte und kultureller Tendenzen. Die bei Taschen in zwei Bänden erschienene „Geschichte des Grafikdesigns“ reicht von 1890 bis in die Gegenwart und bietet eine umfassende Erforschung des Gegenstands: Der erste Band rekapituliert 70 Jahre kreativen Schaffens, vom 19. Jahrhundert bis zur Wirtschaftswunderzeit. Die Entwicklung der kreativen Branche wird von ihren Anfängen in der Plakatgestaltung über die Werbung, Corporate Identity, Verpackung und Editorial Design nachgezeichnet.

Band 2 präsentiert rund 3.500 wichtige Entwürfe aus aller Welt, die von den 1960er-Jahren bis zur Gegenwart durch die jüngste Geschichte führen: von der Begründung des International Style bis zu den Umwälzungen des digitalen Zeitalters. Etwa 80 Schlüsselwerke werden in detaillierten Analysen betrachtet, und dazu finden sich 118 Biografien der wichtigsten Designer. Mit umfassender Sachkenntnis hat Jens Müller auch für diesen Band die herausragenden Entwürfe eines jeden Jahres ausgewählt, dazu liefert er ebenfalls einen Zeitstrahl mit Meilensteinen des Designs. Der chronologisch geordnete Band stellt jedem Jahrzehnt einen kurzen Überblick und eine Zeittafel voran, um die Vielfalt des grafischen Schaffens jeder Dekade zu veranschaulichen und zugleich ihre Bedeutung zu beschreiben.

Diese umfangreiche Sammlung wichtiger grafischer Werke von den Anfängen bis zur Gegenwart bildet eine längst überfällige Betrachtung eines kreativen Bereichs, der sich ständig entwickelt und verändert. Die vorgestellten Werke fungieren gleichzeitig als Koordinaten der Geschichte seit dem Ausgang des 19. Jahrhunderts und lassen ermessen, wie stark der Einfluss des Grafikdesigns auf den Alltag heute und gestern ist: Ein Nachschlagewerk zur Genese und Gegenwart des Kommunikationsdesigns mit enzyklopädischem Anspruch.

Der Autor

Jens Müller, geboren 1982 in Koblenz, hat in Düsseldorf Grafikdesign studiert und gewann bereits zahlreiche nationale und internationale Design Awards. Müller ist Creative Director des Designstudios Optik, Herausgeber der Buchreihe A5, die sich mit der Geschichte des Grafikdesigns beschäftigt, und Autor von Logo Modernism. Er unterrichtet als Gastdozent an der Peter Behrens School of Arts in Düsseldorf und hält derzeit eine Vertretungsprofessur am Lehrstuhl für Design an der Fachhochschule Dortmund.

Der Herausgeber

Julius Wiedemann studierte Grafikdesign und Marketing und arbeitete in Tokio als Kunstredakteur für digitale Medien und Designmagazine. Zu seinen Taschen-Titeln zählen Illustration Now!, Logo Design, Jazz Covers und Information Graphics.

Es gibt zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden