Material & Inspiration

Farbiges Zusammenspiel

Flächige, homogen ausgefüllte Farbfelder auf dunklem Grund: Diese Variante der Farbflächenmalerei wurde realisiert mit Schablonen und hoch pigmentierter Acryl-Sprühfarbe, die in vielen Farbtönen erhältlich ist. Als Malgrund diente das schwarz vorgrundierte Gewebe „Nero“ mit gleichmäßiger, mittlerer Struktur. Die Schablonen werden aus wieder ablösbaren Klebefolien geschnitten und auf die Leinwand aufgebracht.

Ten Ways - Streifen 02


Foto: Ina Riepe

Ten Ways - Streifen 03


Foto: Ina Riepe

Ten Ways - Streifen 04


Foto: Ina Riepe

Ten Ways - Streifen 05


Foto: Ina Riepe

In einem ersten Schritt wird das Zusammenspiel von Formen und Farben mithilfe einer lockeren Skizze geprüft, bevor die Farbflächen zunächst auf die Folie gezeichnet, ausgeschnitten und auf die Leinwand aufgebracht werden. Beim Sprayen heißt es schließlich, behutsam vorzugehen: Jeder einzelne Streifen sollte separat gesprayt und die restlichen Flächen sorgsam abgedeckt werden, um zu vermeiden, dass der Farbnebel sich auf unbedeckten Flächen niederschlägt. Das Sprühen auf eine senkrecht befestigte Leinwand (oder wahlweise einen Keilrahmen, der auf der Staffelei steht bzw. an der Wand hängt) sollte in mehreren dünnen Schichten erfolgen: Dies ermöglicht einen satten Farbauftrag, ohne Ausläufe und „Nasen“ zu riskieren.

Ten Ways - Streifen 06

Foto: Ina Riepe

Es gibt zu diesem Beitrag.
Kommentare einblenden

Produkt­empfehlungen

Die Nero-Variante des Keilrahmenklassikers ist mit schwarz grundiertem Baumwoll-Maltuch (330 g/m²) bespannt und eröffnet viele neue Gestaltungsvarianten. Wird das Schwarz des Maltuches in das Bildmotiv einbezogen, wirken Acryl- und Ölfarben besonders leuchtend und brillant. Dieser Effekt entsteht auch bei der Verwendung von Neonfarben. Das Baumwollgewebe weist eine mittlere, gleichmäßige Struktur auf und ist mit leicht saugender Universalgrundierung grundiert. Hartholzkeile ermöglichen die spätere Korrektur der Gewebespannung durch Auskeilen. Das Gewebe boesner Henry Nero erhalten Sie auch als Rollenware.

Die Keilrahmenleisten aus abgelagertem Holz sind ca. 1,8 cm tief. boesner Henry Nero gibt es in 11 Formaten.

Zum Produkt

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: